Ein Herz für Streuner
Ein Herz für Streuner
Gebt Streunern ein Zuhause!

Jede Menge Katzen

Die eher ruhige Zeit, wo nur hier und da mal ein Notfall gemeldet wurde, kann man nur als die "Ruhe vor dem Sturm" bezeichnen. Denn nun zeigt sich allmählich, wie fleißig die unkastrierten Katzen im Mai gewesen sind. Hinzu kommen immer wieder Meldungen von Fundtieren, die entweder entlaufen sind oder offensichtlich ausgesetzt wurden.

Dabei sind die Katzen, von denen ich hier berichte, nur diejenigen, die ich selbst eingefangen und aufgenommen habe. Also nur ein klitzekleiner Bruchteil von dem Elend, das tatsächlich auf Bochums Straßen zu finden ist.

Die Katzen, die in einem so schlechten Zustand sind, dass sie nur noch erlöst werden können, oder diejenigen, die direkt ins Tierheim wandern, und die wenigen, deren Besitzer ermittelt werden konnten, bleiben auf dieser Seite unerwähnt.

 

 

Marie und ihre Kitten

Ende 2017 hatten wir eine üble Stelle in Bochum-Langendreer. Eine Frau, die sich selbst Tierschützerin nennt, hatte 19 unkastrierte Katzen und Kater in ihrer kleinen Wohnung (weniger als 60 qm). Dazu hatte sie noch einen Hund, der total gestresst war und bereits zwei weitere Katzen tot gebissen hatte. Nachdem es uns nach und nach gelungen war, alle Tiere aus der Wohnung kastrieren und z.T. tierärztlich behandeln zu lassen, nachdem sogar die meisten dieser Katzen vermittelt worden und auch der Hund im Tierheim untergebracht und später vermittelt worden war, hielten wir diesen Fall eigentlich für abgeschlossen.

Die Frau hatte jedoch noch weitere Katzen draußen angefüttert. Anfang des Jahres konnten noch zwei Tiere eingefangen und vermittelt werden. Plötzlich tauchten wieder zwei unkastrierte Kater und eine unkastrierte Katze mit ihrem Nachwuchs an dieser Stelle auf. Sie war von einer Nachbarin weiter versorgt worden, da die eigentliche Verursacherin des ganzen Übels inzwischen weg gezogen war.

Der eine der beiden Kater wurde eingefangen und zur weiteren Vermittlung im Tierheim untergebracht.

Die junge Mutterkatze kam mit zwei ihrer ursprünglich vier Kitten in eine Pflegestelle. Die beiden anderen Kitten waren leider nicht mehr dort. Wo sie geblieben sind, war nicht ganz klar.

Zufällig lernte ich kurz nach der Aufnahme der kleinen Katzenfamilie eine Menschenfamilie kennen, die zwei bis drei Katzen ein Zuhause geben wollte. Der Plan war, Marie kastrieren zu lassen, und anschließend sollten die drei in dieses neue Zuhause ziehen. In der Tierarztpraxis wurde jedoch festgestellt, dass Marie schon wieder hoch tragend war. Deshalb wurde auf die Kastration verzichtet, und die Tierärztin informierte das Tierheim, so dass die junge Katzenmama direkt von der Praxis aus von Mitarbeitern des Tierheims abgeholt wurde. Die beiden Kinder - zwei Mädchen im Alter von inzwischen ca. 9 Wochen - mussten also ohne ihre Mama im neuen Zuhause einziehen.

Sie mussten jedoch nicht lange allein bleiben. Denn zufällig ergab es sich, dass ich Katze Penelope, die ich im Jahr zuvor vermittelt hatte, aus ihrem Zuhause zurück holen musste, da sie dort nach einem Umzug in der neuen Wohnung sehr unglücklich war. Als neue große Freundin wurde sie von den beiden kleinen Mädchen herzlich willkommen geheißen, so dass nun diese drei Katzen ein wirklich schönes Zuhause gefunden haben.