Ein Herz für Streuner
Ein Herz für Streuner
Gebt Streunern ein Zuhause!

Patty und Sally

gerade angekommen

In Hattingen hat eine Katzenfreundin eine Futterstelle in ihrer Garage eingerichtet. Bereits in den Vorjahren wurde dort immer wieder gefangen und kastriert. Doch immer wieder tauchen neue Tiere im Garagenhof auf. Zudem kommen nicht alle Katzen regelmäßig zu festen Zeiten zum Fressen, so dass diese Fangstelle bis heute nicht komplett abgearbeitet werden konnte.

Mitte März habe ich die Arbeit an dieser Stelle wieder aufgenommen und konnte u.a. drei Geschwisterchen vom Vorjahr einfangen, die mittlerweile alt genug zum Kastrieren waren: zwei Weibchen und ein Kater. Da nicht abzusehen war, ob man sie noch zahm bekommen würde, ließ ich sie kastrieren, um sie im Notfall wieder an der Fangstelle aussetzen zu können.

 

Wider Erwarten entwickelten sich die beiden Schwestern so schnell in die richtige Richtung, dass sie schon bald vermittelbar waren. Vor allem Sally, die Graue mit den weißen Pfoten, erwies sich als neugierig und vorwitzig und kletterte bereits nach drei Tagen beim Spielen auf mir herum. Patty war da noch etwas zurückhaltender. Aber auch sie war so neugierig und quirlig, dass auch sie schon nach wenigen Tagen die Angst vor Berührung mit mir verlor.

 

Knapp einen Monat später lässt Sally sich streicheln und bürsten; Patty wird noch ein bisschen Zeit brauchen, bis sie ebenfalls soweit ist. Aber sie haben bereits einen Fan gefunden und konnten schon knapp einen Monat nach ihrer Ankunft bei mir in ein wundervolles Zuhause in Witten ziehen. Wenn sie sich dort richtig eingelebt haben, dürfen sie sich in Haus und Garten nach Herzenslust austoben.

Zurück blieb Brüderchen Francis, der zusammen mit seinem neuen Kumpel Rufus ein Zuhause suchte.