Ein Herz für Streuner
Ein Herz für Streuner
Gebt Streunern ein Zuhause!

Das Jahr geht zu Ende

Da es im Herbst recht ruhig und mein Katzenzimmer unbewohnt war, sprang ich kurzerhand als Pflegestelle für eine Organisation ein, die Katzen aus Spanien/Mallorca nach Deutschland vermittelt.

Schon bald konnte ich feststellen, dass es einen Riesenunterschied zwischen diesen spanischen und den deutschen Streunern gibt, die ich bisher aufgenommen hatte: selbst wenn die Spanier etwas ängstlich sind, sind sie nicht so wild, dass sie knurren, fauchen und spucken.

Alle vier Spanier waren stark von Ohrmilben befallen und mussten mit Ohrentropfen behandelt werden - absolut kein Problem.

Lediglich Schildpattkatze Bibi blieb bis fast zum Schluss so scheu, dass ich nur an sie herankam, wenn sie sich in eine Ecke zurückgezogen hatte, aus der es kein Entkommen gab. Aber als sie zuletzt allein zurück geblieben war (es ist ja immer etwas schwierig, eine Katze zu vermitteln, die sich scheu zurückzieht, wenn Interessenten sie kennenlernen möchten), fühlte sie sich pudelwohl, ließ sich anfassen, streicheln, auf den Arm nehmen ... eine ganz tolle Schmusekatze ist sie geworden. Darum konnte ich sie dann auch noch vor Jahresende zu einer älteren Dame vermitteln, wo sie Kontakt zu Artgenossen und Kaninchen haben wird und sich außerdem im abgesicherten Garten austoben kann.